Alle Artikel Alles anzeigen
Neuheiten
Angebote

Zylinderbomben

Nachdem Marco Polo die Kenntnis über das Schwarzpulver von Asien nach Europa brachte, gab es auch in Europa die ersten Feuerwerkskörper. Im Gegensatz zum asiatischen Raum wo Feuerwerkskörper runde Formen besaßen, hatten europäische Bomben eine zylindrische Form - die Zylinderbomben. Auch in Amerika verbreitete sich diese Art von Feuerwerkskörpern, nachdem vor allem italienische Auswanderer nach Amerika zogen und ihre Feuerwerkskenntnisse mitbrachten. So werden Zylinderbomben heute auch noch als europäisch-amerikanischer Typ bezeichnet. Übrigens, bekannte und große Firmen wie die Zambellies und Gruccis sind von italienischen Auswanderern gegründet wurden.

Neben der normalen Zylinderbombe gibt es noch Mehrschlagbomben die in mehreren Stufen explodieren. So bezeichnet man eine Bombe die vier mal hintereinander explodiert als 4-Schlag-Bombe. Oftmals besitzen Mehrschlagbomben einen Schlußschlag, einen großen Salut als letzte Stufe. Daneben gibt es noch unzählige wirklich tolle Effekte.

Funktionsweise

Ähnlich, wie bei einer Kugelbombe, wir mit Hilfe einer Schwarzpulverladung (oder schwarzpulverähnlichen) die Zylinderbombe aus einem Mörser (Abschussrohr) verschossen. Beim Abschuss wird ein Verzögerungszünder, der sich aber auf Grund des höheren Druckes beim Abschuß meist an der Oberseite der Bombe befindet, entzündet. Dieser zündet im Idealfall die Bombe am Kulminationspunkt. Dabei zereist die Zerlegerladung die Bombenschale, entzündet die Effekte und treibt sie nicht ganz so kugelsymmetrisch wie bei einer Kugelbombe auseinander. Bei Mehrschlagbomben wird zusätzlich zu den Effekten auch noch ein Verzögerungszünder für die nächste Stufe aktiviert.

Effektfoto, Bild und Querschnitt