FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Silvester 2012 in der italienischen Stadt Mailand verbringen

Wer noch keine konkreten Pläne für die Silvesterfeier am Ende des Jahres hat, der sollte einmal nach Mailand fahren, denn in der italienischen Stadt gibt es gerade an Silvester einiges zu erleben. Es gibt nicht nur ein imposantes Feuerwerk zu sehen, auch die Stadt putzt sich zum Jahresende noch einmal richtig raus. Gerade auf der Piazza del Duomo herrscht ein reges Treiben, Mailänder und Touristen sorgen für eine bunte Kulisse vor dem Mailänder Dom.

Der Mailänder Dom ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das beeindruckende gotische Bauwerk wurde 1386 begonnen und es dauerte fast 5. Jahrhunderte, bis es fertiggestellt wurde.

Jedes Jahr an Silvester treffen sich viele Mailänder auf der Partymeile der Stadt, der Corso Como. Hier gibt es neben fünf Restaurants auch noch drei Diskotheken, in denen man ordentlich feiern kann, außerdem gibt es einen großen Platz, von dem aus man einen beeindruckenden Blick auf das Feuerwerk am Himmel hat. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn um Mitternacht kann es in der Menge schon einmal gefährlich werden, da viele der Feiernden ohne Vorsicht Feuerwerkskörper und Chinaböller einfach in die Menge werfen, deshalb kam es auch schon des Öfteren zu schweren Verletzungen und Verbrennungen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, geht lieber auf andere öffentliche Plätze, denn hier sind die Sicherheitsvorkehrungen wesentlich besser. In Mailand werden jedes Jahr Unmengen an Raketen und Feuerwerkskörpern auf den Straßen abgefeuert, vor zwei Uhr nachts wird man deswegen in Mailand keine Ruhe finden. Aber an Schlaf sollte man an Silvester in Mailand sowieso nicht denken, denn dafür gibt es viel zu viel zu erleben. Viele Mailänder gehen um Mitternacht an den Hafen der Stadt. Von hier aus kann man eine Bootsfahrt unternehmen, die nicht nur unheimlich romantisch ist, und man hat einen noch besseren Blick auf die Stadt und das Feuerwerk. Wie in anderen Teilen von Italien gibt es auch hier einen traditionellen Silvesterbrauch. Was nur wenige Menschen wissen, die eigentliche Bezeichnung von Silvester stammt aus Rom. Im Jahre 335, genau am 31. Dezember starb nämlich Papst Silvester der Erste. Der eigentliche Brauch zu Silvester, der daraus entstanden ist, beschäftigt sich vor allen Dingen mit dem, was die Italiener drunter tragen. Richtig gelesen, bei diesem Brauch geht es um die Unterwäsche der italienischen Männer und Frauen. So ist es Brauch, dass die Frauen und Männer in der Silvesternacht rote Unterwäsche tragen, das soll im neuen Jahr Glück bringen. Noch vor einigen Jahren war dieser Brauch alleine den Frauen vorbehalten, inzwischen begeistern sich auch immer mehr Männer dafür. Bei diesem Brauch gibt es eine einzige Bedingung, und zwar muss man die Unterwäsche, die man trägt, von jemandem geschenkt bekommen haben und an diesem Abend das erste Mal tragen, dann wird man im nächsten Jahr Gesundheit und jede Menge Glück in der Liebe haben. Wer also an Silvester nach Mailand fährt, der kann diesem Brauch gerne folgen. Ansonsten stößt man zusammen mit den Mailändern um Mitternacht mit Sekt oder Champagner an, tanzt, lacht und freut sich auf ein neues und hoffentlich erfolgreiches Jahr 2013.

© Uwe Kortengräber / Pixelio.de