FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Feuerwerk und die Warnemünder Port–Partys gehören untrennbar zusammen

678184_web_R_K_B_by_Renate Tröße_pixelio.de (2)Ein wenig erinnern die Partys an die Feierlichkeiten in Welthäfen wie beispielsweise den alljährlichen Hamburger Hafengeburtstag. Zu den Warnemünder „Port-Partys“ finden sich ebenfalls Kreuzfahrtschiffe ein, denn diese gehören mittlerweile zum alltäglichen Bild im Hafen der Hansestadt Rostock. Von dort aus fahren die Schiffe namhafter Reedereien hinauf in den hohen Norden und ins Baltikum. Gibt sich ein besonderes Schiff die Ehre, wird eine „Port-Party“ bei der Verabschiedung aus dem Hafen initiiert. Einheimische, Touristen und Passagiere feiern zusammen das Auslaufen des Schiffs.

 

Seit acht Jahren bereichern diese Feiern nun den Veranstaltungskalender des Rostocker Stadtteils und haben sich inzwischen zu einem Highlight desselben entwickelt. In diesem Jahr begann der „Partymarathon“ am 10. Mai. Anlass war der Besuch der „AIDAdiva“ und der „Magellan“. Am 15. Juni machte letztere in Begleitung der „Celebrity Eclipse“ im Hafen fest.

 

Den Besuchern bietet sich ein imposantes Bild, wenn die Ozeanriesen einlaufen. Allein die „Magellan“ misst 222 Meter in der Länge und 28 Meter in der Breite. Auf ihr finden 1.452 Passagiere und 660 Crewmitglieder Platz. Das Schiff ist mit seiner Jungfernfahrt im Jahre 1985 schon eher zu den Veteranen zu rechnen. Die „Celebrity Eclipse“ hingegen wurde erst 2010 in Dienst gestellt und verkörpert die Kreuzfahrtschiffe der neuen Generation.

 

Das Festprogramm ist unabhängig vom Alter der Schiffe, folgt aber in der Regel dem gleichen Ablauf. Beginn der Verabschiedung ist stets um 17 Uhr. Das Segelschiff „Santa Barbara Anna“ wird als Bühne für die verschiedenen Showauftritte und Zuschauertribüne genutzt. Es liegt an den Veranstaltungstagen am Pier 1 bis 6 nördlich des Fähranlegers. Vom Schiff aus haben die Besucher einen ungestörten Blick auf das Schlepperballett, können dem Gesang der Shantychöre lauschen, der Fachmoderation zuhören und sich an den Auftritten der Live-Band erfreuen. Da ist Kurzweil bis zum Auslaufen der Schiffe garantiert! Sobald das jeweils letzte Kreuzfahrtschiff den Hafen verlässt, steigt das Feuerwerk in die Höhe.

 

Ausgerichtet werden die „Port Partys“ von der Hanseatischen Eventagentur. Drei Events dieser Art wird es in diesem Jahr noch geben. Am Donnerstag, den 14. Juli, werden die “Marina“ und die „Norwegian Star“ erwartet. Am Donnerstag, den 15. September, machen die „Magellan“ und die „MSC Opera“ in Warnemünde halt. Das Schlusslicht bildet am Samstag, den 15. Oktober, die „AIDAmar“. Sie ist das letzte Kreuzfahrtschiff, welches den Warnemünder Hafen 2016 anläuft.

 

Dem Auslaufen kann nicht nur vom Ufer oder von Bord der „Santa Barbara Anna“ beigewohnt werden, zusätzlich werden Begleitfahrten auf Barkassen und Fahrgastschiffen angeboten. Hierfür sollten die Tickets allerdings besser im Voraus gebucht werden.

 

Segelsportfans kommen bei der 79. Warnemünder Woche vom 2. bis 10. Juli auf ihre Kosten. Sie ist eine der größten deutschen Segelsportveranstaltungen. Vom 11. bis 14. August ist die „Hanse Sail Rostock“. Das maritime Volksfest ist die weltweit größte Zusammenkunft von Traditionsseglern und Museumsschiffen. Auch in diesem Jahr werden wieder über 200 Schiffe und rund eine Million Besucher erwartet. Dann wird es ebenfalls ein Feuerwerk geben, das am Samstagabend in den Himmel steigt. Zum bunten Rahmenprogramm zählen außerdem Show-Vorführungen, Ausstellungen, Foren, Konferenzen sowie ein Jahrmarkt mit Ständen und Fahrgeschäften, der an Land aufgebaut wird.

 

Bildquelle: &copy; Renate Tröße / <a href=“http://www.pixelio.de/media/678184“ rel=“nofollow“>Pixelio.de</a>