FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Das Münchner Frühlingsfest begeistert mit einem furiosen Feuerwerk

288580_web_R_K_B_by_groundzero_pixelio.de (2)Von 17. April bis 3. Mai verwandelt sich die Theresienwiese in München wieder in einen Volksfestplatz. Am Freitag begann das Frühlingsfest mit der Eröffnungsfeier um 14.30 Uhr, gekrönt vom Bieranstich um 16 Uhr. Zur gleichen Zeit öffneten auch die Zelte und Fahrgeschäfte ihre Pforten. Das 51. Frühlingsfest hat für seine Besucher jede Menge zu bieten. Es wird auch die „kleine Wiesn“ genannt, muss sich aber keineswegs als Kopie im Miniformat unter den Scheffel stellen lassen.

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es unter anderem ein Oldtimertreffen und einen Riesenflohmarkt. Auch Fußball – Fans kamen voll auf ihre Kosten. In den Festzelten wurden beziehungsweise werden auf Leinwänden die beiden Halbfinalpartien im DFB – Pokal übertragen. Leider ging die Partie zwischen Bayern München und dem BVB Dortmund am 29. April mit 3:1 für die Borussen zuungunsten der Bayern aus. Davon sollte sich aber niemand die Stimmung vermiesen lassen.

Heute findet ein großes Feuerwerk statt. Es verwandelt ab etwa 22 Uhr den Nachthimmel über München in eine bunte Farbenwelt.

Bereits zum fünften Mal gab es zudem einen Tag des Brauchtums. Am 26. April konnte man sich die bayerische Tradition und Kultur aus nächster Nähe ansehen. Schon morgens um 11 Uhr waren Hunderte Besucher auf dem Gelände zu Gange. Gebirgsschützen und Trachtenträger huldigten der bayerischen Kultur. Die Gebirgsschützen – Kompanie Waakirchen legte weiterhin einen eindrucksvollen Ehrensalut hin. Anschließend durften sich die Besucher über Trachtengruppen aus dem Chiemgau, Ruppertigau und Isargau freuen. Sie unterhielten die Menge mit ihren Tänzen und Plattlern.

Natürlich darf auf solch einer Veranstaltung ebenfalls die Bayernhymne nicht fehlen. Nachdem sie gesungen war, zogen mehr als 150 in die landestypische Tracht gehüllte Menschen über das Festgelände. Ihnen folgten Pferdegespanne und alte Traktoren. Die Festzelte waren vollbesetzt und überall wurden bayerische Traditionen gelebt. Es wurde getanzt, geplattelt und dazwischen knallten immer wieder die Peitschen der Goaßlschnalzer.

Am letzten Festtag wird es einen großen Wettbewerb von Straßenkünstlern geben. Es werden Musiker, Gaukler und Artisten in zahlreichen Darbietungen ihr Können unter Beweis stellen. Eine Jury wird entscheiden, wem der Gewinn des Wettbewerbs zusteht.

Umrahmt wird das Münchner Frühlingsfest mit allem, was zu einem zünftigen Volksfest gehört. In den beiden Festzelten wird süffiges Bier ebenso angeboten wie knusprige Hendl. Die Fahrgeschäfte und ein überaus abwechslungsreiches Rahmenprogramm ziehen vielleicht auch diejenigen an, denen es auf dem Oktoberfest zu heiß hergeht. Das Frühlingsfest ist eben doch ein bisschen kleiner und demzufolge in bisschen gemütlicher.

Sogar adlige Gäste konnten Festwirt Peter Schöniger und Festleiterin Yvonne Heckl auf dem Festgelände begrüßen: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis schaute zusammen mit ihrer Mutter, Beatrice Gräfin von Schönburg – Glauchau sowie ihrer Nichte Pilar Flick vorbei.

Über den bisherigen Verlauf der Veranstaltung sind Festleitung und Schausteller ebenso zufrieden wie die Wirte. Bei frühlingshaften Temperaturen und recht stabilem Wetter stiegen die Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr auf bisher mehr als eine Viertelmillion. Erfreulich ist vor allem, dass der Trend zur Tracht weiterhin anhält.

Ein Besuch auf dem Münchner Frühlingsfest lohnt sich. Geöffnet hat es von Montag bis Sonntag von 11 Uhr bis 23 Uhr, freitags und samstags sogar bis 23.30 Uhr. Die Fahrgeschäfte nehmen von Montag bis Freitag um 12 Uhr ihren Dienst auf. An den Wochenenden geht es um 11 Uhr los.

Bildquelle: © groundzero / Pixelio.de