FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Volksfest am Rursee

dscn5684Der Höhepunkt des Volksfestes werden die Raketen am 18. Juli 2009 sein. Ab 22.30 Uhr werden die Raketen gezündet und tauchen den Rursee in ein wahres Lichtermeer, so dass der See in Flammen zu stehen scheint. Vom 17. bis 19. Juli 2009 findet das große Volksfest in Woffelsbach und Rurberg statt.

In diesem Jahr warten auf die Besucher einige vielversprechende Neuerungen. Zu den Attraktionen gehören eine Livesendung von Hitradio 100,5, kulinarische Köstlichkeiten, eine Segel-Regatta von Oldtimern und verschiedene Märkte. Der Hauptorganisator, Sander Lutterbach, verspricht attraktive Angebote für die Unterhaltung.

So konnte als Kooperationspartner der Sender Hitradio 100,5 gewonnen werden. Die kultige Sendung „In the Mix on Tour“ wird zwischen 19.00 und 23.30 Uhr am Freitag den 17. Juli 2009 gesendet. Für diese Livesendung wird eine Bühne am Antoniushof stehen, von wo die Sendung ausgestrahlt wird. Um 21.30 Uhr gibt es einen Auftritt von „Roberta“, das wird wahrscheinlich der Höhepunkt des Abends sein.

Laut Aussage des Geschäftsführers der Rursee-Touristik Sebastian Lindt, gibt es zwei neue Märkte. Zum Einen ist das der kulinarische Markt in Rurberg und zum Anderen der Feuermarkt in Woffelsbach. Der Feuermarkt wird in der Mitte des Ortes, auf dem Radweg und auf dem Drachenfels aufgebaut. Drachenboote werden am 18. und 19. Juli 2009 in der Bucht von Woffelsbach von vielen engagierten Mannschaften bewegt. Außer den Ofenbauern werden noch weitere Aussteller ihre Zelte aufbauen und den Besuchern ein facettenreiches Angebot präsentieren.

Verschiedene gastronomische Einrichtungen sind auf der Festwiese „Im Siel“ auf dem kulinarischen Markt in Rurberg vertreten. Am 18. und 19. Juli 2009 startet auf der Woffelsbacher Seenplatte eine Oldtimer-Classic-Segelboot-Regatta. In Rurberg findet ab 19.00 Uhr „Im Sief“ und am Antoniushof ein Rockabend statt. Hierbei werden die Gruppen „For Example“ und „Hello“ auftreten.

Foto: © Waltraud Kugler / Pixelio