FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Veranstalter zieht Bilanz aus dem letzten Mainuferfest

SONY DSC

Ein großes Feuerwerk am Montagabend beendete das diesjährige Mainuferfest 2013, und jetzt, einige Monate später, zieht der Veranstalter ein Resümee aus dem drei Tage dauernden Fest, das von mehreren Tausend Besuchern besucht wurde. „Wir sind im Großen und Ganzen mit dem Fest sehr zufrieden. Das Einzige, was besser hätte laufen können, ist das Wetter, aber darauf hat man keinen Einfluss. Trotzdem waren die Festzelte voll und die Stimmung war wirklich sehr gut!“ Tausende Frankfurter und Touristen ließen es sich nicht nehmen, auch bei regnerischem Wetter das Fest zu besuchen. Wie in jedem Jahr baute man die Attraktionen und die Festzelte zwischen der Alter Brücke und der Untermainbrücke auf.

Das Mainuferfest war schon immer eines der größten sommerlichen Sommerfeste in Frankfurt. Dementsprechend groß ist natürlich auch der Andrang, wenn es wieder losgeht,“ so der Veranstalter. Besonders Kinder bekamen beim Mainuferfest einiges geboten. Die kleine Sophie zum Beispiel war ganz begeistert von den vielen Ständen mit Süßigkeiten und den vielen bunten Karussells. „Das Spiel, wo man in einen Ball krabbeln muss und dann auf dem Wasser rumhüpft, fand ich ganz toll,“ so Sophie weiter. Auch die Erwachsenen konnten sich amüsieren, in vielen der Zelte wurde Live Musik gespielt, es wurde ausgelassen getanzt, gesungen und getrunken. „In diesem Jahr hatten wir 108 Stände auf dem Platz. Mit dabei waren Gastronomen aus der Umgebung, aber auch zahlreiche Geschäfte, die man in der Innenstadt findet,“ sagte der Veranstalter. Er verrät auch, dass er beim Aufbau des Riesenrads ganz schön in Schwitzen gekommen sei. „Wenn man die Leute sieht, die da in schwindelnder Höhe arbeiten, da kann einem schon Mal anders werden. Ich könnte das nicht, aber die Sicherheitsvorkehrungen, die getroffen wurden, haben ja sichergestellt, dass nichts passiert. Von daher bin ich froh, dass alles so glatt gelaufen ist!“ Und die Besucher des Festes konnten sich über eine fantastische Aussicht vom Riesenrad freuen. „Meine Frau und ich sind gegen Abend auf dem Riesenrad gewesen. Da ging gerade die Sonne unter und man hatte einen fantastischen Blick auf ganz Frankfurt, es war wirklich unglaublich“, sagte ein Besucher. Seit vielen Jahren ist das Mainuferfest auch ein großer Treffpunkt für Junggesellenabschiede. In diesem Abend waren es vier Gruppen, die mal so richtig feiern wollen. „Es gibt doch nichts Schöneres. Man ist unter Menschen, und auch wenn das Wetter nicht ganz so optimal ist, kann man doch richtig feiern gehen,“ sagte einer der Beteiligten.

Absolutes Highlight war dann gegen Ende des Festes natürlich das Feuerwerk. Vor der spektakulären Kulisse des Mains wurden 1000 Feuerwerkskörper in den Himmel geschossen. Wer noch einen Platz ergattern konnte, der konnte sich dieses Highlight auf einem der Schiffe ansehen, die an diesem Abend auf dem Main fuhren. Eine Besucherin bringt es auf den Punkt: „Es war wirklich ein wunderschönes Fest, was man mit Sicherheit nicht so schnell vergessen wird, im nächsten Jahr sind wir garantiert wieder mit dabei!

Bildquelle: © Stefan Heerdegen / Pixelio.de