FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Silvester mit böllerfreier Zone am Stephansplatz

Österreich ist eine sehr schöne Region, in der es sich sehr gut leben und Urlaub machen lässt. Wien, die Hauptstadt, ist natürlich ein zentraler Punkt, wenn es um Feierlichkeiten und besondere Feste geht. Aber das schon jetzt über Silvester nachgedacht wird, bringt doch einige Menschen zum Staunen. Das Zentrum für Böller und Raketen soll der Heldenplatz werden, denn die Stadt will das erste Mal selbst für ein großes Feuerwerk sorgen. Auch im Volksgarten sollen als zusätzliches Highlight, Raketen und Böller gen Himmel gehen. Eigentlich war der Stephanplatz traditionell der Silvesterpfad von Österreich, aber dieses mal ist es der Wunsch der Veranstalter, diese Tradition zu brechen. Die Veranstalter sehen den Wiener Stephansplatz als zu gefährlich für Tausende von Menschen, die den Jahreswechsel 2010/11 feiern möchten. Der Heldenplatz soll nun der neue zentrale Punkt werden, auf dm Feuerwerkskörper und Böller gezündet werden.

Fest entschlossen und beschlossen ist über Silvester noch gar nichts, es werden lediglich zahlreiche Gespräche zwischen der Stadt, den Magistratsabteilungen, der Burghauptmannschaft und auch der Polizei geführt.

Damit nicht andere auf Idee kommen, auf dem Stephansplatz ihre Raketen und Böller an Silvester los zu lassen, soll hier eine Klassikbühne mit Stühlen da aufgestellt werden, wo normalerweise das große Gedränge stattfindet.

Der Grund für die Verlegung ist unter anderem, dass Böller und Raketen einfach in die Menge geworfen oder den Menschen in die Taschen gesteckt werden. Jetzt können die Bürger nur abwarten, wie die Entscheidung am Ende ausfallen wird und wo die große Silvesterparty stattfindet.

Foto: geralt / Pixelio