FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Silvester in Paris

Jetzt, so kurz vor Ende des Jahres, entscheiden sich immer mehr Menschen für einen spontanen Silvesterurlaub. Beliebte Reiseziele sind neben den Südseeinseln auch Städte wie London, Oslo, Wien oder Paris. Gerade die französische Hauptstadt erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Stadt an der Seine ist nicht nur der Traum jedes verliebten Paares – Paris muss man einmal in seinem Leben gesehen haben. Besonders an Silvester putzt sich die Stadt noch einmal richtig heraus und wird dadurch noch eine Spur romantischer. Aber nicht nur verliebte Pärchen sollten Frankreich zur Jahreswende besuchen, an Silvester bietet die Stadt für jeden Besucher vielfältige Möglichkeiten, einen Silvesterurlaub in Paris zu machen und ganz individuell zu feiern. Doch wo verbringt man am besten die letzten Stunden des alten Jahres?

In Paris gibt es sicherlich einige Hotspots, die auf den ersten Blick nicht so leicht zu entdecken sind. Das liegt schlicht und einfach daran, dass eigentlich an jeder Ecke etwas los ist. Wer um Mitternacht etwas von der atemberaubenden Atmosphäre der Stadt sehen möchte, der sollte auf den Stufen von Sacré-Cœur sein Glück versuchen. Die meisten Menschen wird man mit Sicherheit auf den Champs-Élysées antreffen, und unter dem Triumphbogen feiern die Pariser bis in die frühen Morgenstunden. Übrigens, wenn man Feuerwerk liebt, dann ist Paris eigentlich nicht der Ort, an dem man Silvester verbringen sollte, denn hier sind die normal gebräuchlichen Feuerwerke tabu. Das hängt damit zusammen, dass in Paris größtenteils historische Gebäude stehen und auch die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt nicht durch das Feuerwerk zu Schaden kommen sollen. Deshalb gilt ein absolutes Verbot für Böller und Raketen. Das tut den Feierlichkeiten aber keinen Abbruch, im Gegenteil, die Pariser feiern stets ausgelassen und fröhlich, und heißen Fremde gerne in ihrer Mitte willkommen. Auch wenn ein strenges Feuerwerksverbot herrscht, so lassen es sich die Pariser dennoch nicht nehmen, ihre Stadt in einem festlichen Rahmen zu schmücken. So werden an vielen Gebäuden Lichterketten befestigt, und um Mitternacht versammeln sich viele Menschen an der Seine, um Lampenschirme mit Kerzen den Fluss hinuntertreiben zu lassen. Einen kurzen Moment hat man dann das Gefühl, dass eine seltsame Stille über der Stadt liegt und dass dieses Silvester ganz anders ist, als man es sonst kennt. Man besinnt sich viel mehr auf das vergangene Jahr und was passiert ist, freut sich aber zugleich auch auf ein neues Jahr voller Überraschungen. Zum Jahreswechsel gehört auch, dass um Mitternacht alle Glocken in der Stadt läuten, zur Tradition geworden ist inzwischen auch das Hupen der Autos. Wenn schon kein Feuerwerk, dann wenigstens eine Menge Lärm durch Hupkonzerte veranstalten, sagen sich die Franzosen und sorgen für richtig Radau. Wer seine Silvesterreise nach Frankreich besonders romantisch erleben will, der muss in die Berge fahren. Viele der Skihütten haben am letzten Tag des Jahres besonders lange geöffnet und überraschen die Gäste mit erlesener französischer Küche. Ob Hummer, frischgebackenes Baguette oder Schnecken in Rotweinsoße, es gibt viele Gerichte, bei denen einem das Wasser im Mund zusammenläuft.

Bildquelle:  ©Lutz Stallknecht / Pixelio.de