FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Silvester in Bukarest und zum Neujahrswechsel nach Wuppertal reisen

Rumänien ist normalerweise ein Ort, der von Tradition und Kultur geprägt ist. Vielleicht ist genau das der Grund, warum in den letzten Jahren die Zahl der Touristen im Land immer mehr zugenommen hat, denn jeder möchte einen Einblick in die Kultur und die Lebensweise der Bewohner des Landes bekommen. Deswegen bieten immer mehr Reisebüros spezielle Angebote an, in denen man Gelegenheit bekommt, sich mehr mit den Traditionen des Landes vertraut zu machen.

Gerade die rumänische Hauptstadt Bukarest erfreut sich größer Beliebtheit. Nicht nur im Sommer, sondern auch zum Jahresende kommen Tausende von Touristen, um in der sechstgrößten Stadt des Landes, um Silvester zu feiern. Und es lohnt sich, denn die Stadt hat viel zu bieten. Sie wird nicht umsonst „kleines Paris“ genannt, denn die vielen französischen Einflüsse sind nicht zu übersehen und verleihen der Stadt ein unvergleichliches Flair. Kommt man an Silvester nach Bukarest, dann sollte man sich auf jeden Fall vom bunten Nachtleben der Stadt verzaubern lassen, denn gerade dann bekommt man am besten die Mentalität und die Spontanität der Rumänen zu sehen. Natürlich gibt es neben einem großen und imposanten Feuerwerk auch noch zahlreiche Events in den Bars und den Restaurants der Stadt. Am besten lässt man sich überraschen und genießt völlig unvoreingenommen die letzte Nacht des Jahres in Bukarest, denn dann wird man sehen, dass das Land und seine Bewohner wissen, wie man feiert.

Wie man richtig feiert, das wissen auch die Wuppertaler, denn in der größten Stadt im Bergischen Land ist gerade an Silvester die Hölle los. Bereits im Vorfeld werden in vielen Lokalitäten Termine für Silvesterbüffets und zahlreiche Events angenommen. Am letzten Tag des Jahres blüht die Stadt noch einmal so richtig auf und zeigt, dass Kultur hier eine ganz besondere Rolle spielt. Natürlich gibt es viele Events, die man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen sollte, beispielsweise die Silvesterparty im Pirat in Wuppertal. Das Lokal war in den letzten Jahren an Silvester stets gut besucht und verspricht auch für das diesjährige Silvester wieder eine feuchtfröhliche Feier, mit allem, was man braucht, um es so richtig knallen zu lassen. Voranmeldungen sind erwünscht, denn gerade in den letzten Jahren war der Ansturm enorm groß.

Auch sehr groß ist die Dancehall in Wuppertal. Zum 20. Geburtstag hat man sich mal wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Was das ist, darüber schweigen die Betreiber noch, aber man kann davon ausgehen, dass es wieder richtig gute Musik geben wird. Floor, Funk, Soul und Rare Groove sind nur einige der Musikrichtungen, die hier gespielt werden. Wer es lieber etwas ruhiger mag, der geht ins Sinfonieorchester der Stadt Wuppertal. Das spielt alljährlich zu Silvester ein Neujahrskonzert, bei denen man nicht nur Stücke von Strauß, sondern auch Mozart hören kann. Wer es feurig zum Jahresende mag, der geht auf die Salsaparty im Cafe Ada. Hier bekommt man neben dem klassischen Cha Cha Cha auch Salsa und den romantischen Bachata geboten.

Bildquelle: Siegfried Baier / Pixelio