FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Pyro Masters 2010 erleuchten mit Raketen den Abendhimmel

War am 19. Juni tatsächlich schon Silvester? Das haben sich einige der Besucher in der Vogtland-Arena Klingenthal gedacht, als zahlreiche Raketen in den Himmel gejagt worden sind. Die Arena ist der Austragungsort von den Pyro Masters 2010 gewesen und rund 3000 Besucher haben sich das Spektakel angesehen. Zwar mussten sie sehr viel Geduld mitbringen, aber bereut hat den Besuch keiner.

Die Gäste haben den Sieger der Pyro Masters gekürt. Unter tosendem Beifall ist das Team „In fire“ aus Bremen als Sieger hervorgegangen. Die Raketen können natürlich nicht in der Dämmerung gen Himmel geschossen werden, denn sie bringen ihre volle Leuchtpower ist zutage, wenn es richtig dunkel ist und in der Sommerzeit, wie jeder weiß, wird es erst ab 22 Uhr dunkel. Damit die Besucher aber nicht einfach nur langweilig warten mussten, ist die Zeit mit „Locomotive Breathe“, einer Band mit Oldiemarke, vertrieben worden. Als es dann endlich losging, ist die Nacht in einem Lichtermeer erstrahlt. Es waren rund 12.000 Schuss und 4000 Effekte, die computergesteuert gezündet worden sind. Es waren drei Teams, die natürlich die Effekte mit Musik untermalt haben.

Veranstalter und Gewinner vom Vorjahr, Kay Martin, war schon vor Showbeginn aufgeregt, sah aber alles sehr optimistisch. Die Rakten sollte mit Filmmusik kombiniert werden.

Die Bremer Sieger haben ihre Raketen zu „Eye of the Tiger“ aus den bekannten Rocky Filmen gezündet und das Beifallbarometer ist so hoch ausgeschlagen, dass niemand anders mehr besser sein konnte.

Auch im nächsten Jahr werden die Pyro Masters wieder in der Vogtland Arena stattfinden und es kann gar nicht schlechter werden, wenn die Pyrotechniker sich wieder eine solch spektakuläre Show einfallen lassen.

Foto: borntaler / Pixelio