FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Großes Burgfest mit Feuerwerk

Wenn in Gustavsburg gefeiert werden möchte, dann richtig, wie es zu Pfingsten gesehen werden kann, wenn das Burgfest mit einem attraktiven Programm für die Besucher gefeiert wird. Es gibt dieses Jahr ein von den Ortsvereinen und dem Vorstand vom Sport- und Kulturverband Gustavsburg ein neu gestaltetes Programm. Für das Heimatfest konnten die Bands „Flying Toreros“, „Summerwine“, „The Incredible Dexter Band“ und die „Timelight“ engagiert werden. Diese stammen alle aus dem Rhein-Main-Gebiet und sollen für eine ausgelassene Stimmung sorgen. „Flip Jack“, eine Jugendband, wird als Vorgruppe von „Flying Toreros“ auftreten und das Abendprogramm des Samstags ebenfalls mitgestalten.

Beginn des Burgfestes ist am Freitag mit dem traditionellen Fassbieranstich, welcher von Bürgermeister Richard von Neumann in Unterstützung mit dem Landrat durchgeführt wird. Ab 21 Uhr soll es dann mit den Bands losgehen, welche an der Orchesterwiese auf der bereitgestellten Festbühne spielen.

Das Burgfest wird auch am Sonntag sicherlich nicht langweilig werden, denn erst gibt es einen Festumzug ab 10 Uhr durch die Straßen des Ortes, welcher auf dem Festplatz sein Ende findet. Danach folgt „Concordia“ und wird die Besucher musikalisch in Laune halten. Auch am Abend können die Gäste des Burgfestes wieder mit viel Musik rechnen, denn es werden wieder „Summerwine“ und „The Incredible Dexter Band“ bis in die Nacht hinein spielen.

Auch am Pfingstmontag ist das Burgfest noch nicht vorbei. Es wird mit einem ökumenischen Gottesdienst begonnen. Danach wird der evangelische Posaunenchor von Ginsheim das Frühshoppen begleiten. Damit auch die Kleinsten nicht zu kurz kommen, findet ab 14 Uhr ein Kindernachmittag statt, bei welchem die Kids auf der Bühne stehen und die Besucher unterhalten. Mit „Echt Guat“ der Stimmungsband wird der Montag abgerundet und zum Abschluss des 4-tätigen-Festes wird es ein faszinierendes Feuerwerk geben.

Foto: Frank Herrmann / Pixelio