FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Feuerwerk in Plauen

dscf4874In Plauen wurden Smileys als Feuerwerk in den Himmel geschossen. Anlass war das Vogelschießen in der Stadt, welches am ersten Wochenende im Juni stattfand. Solch herrliche Elemente waren bisher am Himmel des Vogtlandes noch nicht zu sehen. Besonders die Kids begeisterten sich daran und hatten ihre helle Freude dabei. Bezahlt wurde das Feuerwerk mit den Werbeumlagen der Schausteller, die diese abführen mussten.

In der Innenstadt von Plauen hatten am 7. Juni 2009 knapp 50 Geschäfte ihre Türen geöffnet und die Bevölkerung nutzte dies für einen entspannten Einkaufsbummel. Für die kleinen Gäste gab es Karussells und Süßigkeiten. Die Veranstalter waren stolz, dass sie in diesem Jahr wieder einmal ein Riesenrad dabei hatten. Das Riesenrad hatte eine Höhe von 35 Metern und es konnte ein herrlicher Ausblick über Plauen genossen werden. Ebenfalls gab es für die Großen noch einige Attraktionen, wie zum Beispiel die Sound Machine. Bei diesem Karussell wird sich um die eigene Achse gedreht und noch ein Überschlag vollführt. Der Top Spin 2 war genauso vertreten, hierbei saßen die Passagiere in einer Reihe und machten einen Sturzflug, dabei überschlugen sie sich und wurden zusätzlich noch mit Wasser bespritzt.

Bei diesem Fest war der Mittwoch der Familientag, da konnten die Karussells zu ermäßigten Preisen genutzt werden. Und selbstverständlich wurde das genutzt, sehr zur Freude der Kinder. Am Donnerstag gab es einen Gutschein Tag. Am Samstag begann das Vogelschießen um 13.30 Uhr. Dabei waren die Schützen aus Plauen.  Das Vogelschießen blickt auf eine alte Tradition zurück, die es schon einige Jahrhunderte gibt und bis heute aufrecht erhalten wird. Bei dem Schießen wurde, wie jedes Jahr der Adlerkönig gekrönt.

Das Volksfest war wieder einmal ein voller Erfolg für die Stadt Plauen. Sie konnte ihren Besuchern einiges bieten und überall herrschte gute Laune, sicherlich haben die Geschäfte auch einiges an Umsatz verbuchen können.

Foto: © Ernst Rose / Pixelio