FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Die größte Silvesterparty der Welt – so feiert Deutschlands Hauptstadt dieses Jahr

675769_web_R_K_B_by_Jörg Brinckheger_pixelio.deZum 19. Mal ist das Brandenburger Tor in Berlin Schauplatz der größten Silvesterparty der Welt. Am 31. Dezember um 19 Uhr geht es los, der Eintritt ist frei. Die Veranstalter rechnen zum Jahreswechsel 2013/14 mit rund zwei Millionen Besuchern, Einheimische und Touristen werden gleichermaßen vertreten sein. Auf mehreren Bühnen ist für jeden etwas dabei. Die große Bühne gehört zum Jahreswechsel Schlagerstar Heino. Andrea Kiewel und Alexander Mazza führen auf der Hauptbühne als Moderatoren durch das Programm. Insgesamt sind 18 Stars und Bands dabei, was letztendlich 260 Stars aus der nationalen und internationalen Musikszene ausmacht. Sie tragen Namen wie Scooter, Adel Tawil, Matthias Reim, Follow your instinct featuring A.Stan und Ivy Quainoo. Selbstverständlich ist ebenfalls für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Sie können sich an 150 Buden mit Sekt, Glühwein und Bratwurst versorgen.

Eine Party solchen Ausmaßes ist natürlich nicht gerade billig. Willy Kausch ist Geschäftsführer der „Silvester in Berlin“-GmbH und damit Veranstalter. Er weiß über die Kosten, die übrigens komplett von Sponsoren getragen werden, genauestens Bescheid. Dennoch gibt er keine konkreten Zahlen heraus. Kausch verrät nur so viel, dass im letzten Jahr allein für das Nachpflanzen von 600 Sträuchern 40.000 Euro fällig wurden. Angesichts des Aufwands für die eigentliche Party dürfte dieser Betrag aber gering sein. Es wollen 1.100 Beschäftigte bezahlt werden, 400 von ihnen sind Ordner, die für Sicherheit auf dem Gelände sorgen. Dazu kommen drei Bühnen, sieben Video-Leinwände, eine LED-Wand mit einer Fläche von 300 Quadratmetern, die aufgebaut, und 75 Kilometer Kabel, die verlegt werden müssen. Nicht zuletzt verschlingen der Zaun um das 80.000 Quadratmeter große Festgelände und die zahlreichen Toilettenhäuschen noch einiges an Geld. Der Zaun dient einzig und allein dem Schutz des Tiergartens. Er schlägt mit 100.000 Euro zu Buche. Und dann ist da noch das spektakuläre Feuerwerk: 6.000 Feuerwerkskörper werden elf Minuten lang neben dem Brandenburger Tor auf den Weg in die Nacht geschickt. Eigene Feuerwerkskörper, Raketen und Böller sowie Alkohol und Glasflaschen sind auf dem Partygelände aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.

Wer sich nicht auf den Weg nach Berlin machen möchte, sollte ab 21.45 Uhr an seinem Fernsehgerät ZDF einschalten. Dann wird live aus der Hauptstadt mit der Sendung „Willkommen 2014“ übertragen. Die Radio-Sender 104.6 RTL und Radio Berlin 88,8 bieten eine Übertragung in Zusammenarbeit mit der RBB-Abendschau an. Die Partymeile selbst ist schon ab dem 30. Dezember geöffnet. Auf die Besucher wartet an diesem Tag ein kleines Unterhaltungsprogramm. Ferner kann man ab 14 Uhr diversen Musikproben beiwohnen. Im Zuge der Veranstaltung werden der Potsdamer Platz und die an das Festgelände angrenzenden Straßen gesperrt. Polizei und Veranstalter empfehlen die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zur Anreise.

Die Silvesterparty am Brandenburger Tor in Berlin verspricht, wieder eine Party der Superlative zu werden. Ausblicke auf das Spektakel von oben gewährt das Riesenrad in der Straße des 17. Juni, in der Nähe der A-Bühne. Das Festgelände erstreckt sich von der Siegessäule bis zum Brandenburger Platz, wo die große ZDF-Bühne aufgebaut ist, und kann durch sechs Eingänge, die sich in allen Himmelsrichtungen befinden, betreten werden. Ein Ende der Veranstaltung am 1. Januar 2014 ist nicht festgelegt. Es wird gefeiert, bis auch der letzte Gast keine Lust mehr hat.

Bildquelle: © Jörg Brinckheger / Pixelio.de