FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Demonstration mit Rauchbombe beendet

Es ist schon irgendwie seltsam, aber auch normal, dass bei weltweiten Veranstaltungen immer irgendetwas passieren muss. So natürlich auch bei der WM 2010 in Südafrika. Das Spiel Deutschland gegen Australien in Durban war ein voller 4:0 Erfolg für die deutsche Nationalmannschaft. Aber diese Freude teilten nicht alle, sondern waren mit anderen Dingen, wie ihren Löhnen beschäftigt. So ist es in den Stadion Katakomben in Durban zu Auseinandersetzungen gekommen, die leider nicht ohne handgreifliche Tätigkeiten ablief. Es haben etwa 100 Mitarbeiter vom Ordnungsdienst lautstark demonstriert. Es ging gegen die Bezahlung ihrer Dienste, die angeblich unterbezahlt sein sollen. Es gab tumultartige Szenen, die sich abspielten und die Polizei musste eingreifen.

Als das Risiko einer Eskalation anstand, wurde von der Polizei eine Rauchbombe gezündet. Diese sollte die Demonstranten im Zaum halten. Es hat rund 20 Minuten gedauert, bis die Polizei die Kontrolle hatte. Glücklicherweise ist bei diesen Auseinadersetzungen niemand verletzt worden. Auch ha die Polizei keinen der Ordnungsdienstmitarbeiter festgenommen.

Die Rauchbombe scheint die aufgebrachte Meute erschreckt zu haben, denn sonst hätte sicherlich noch Schlimmeres passieren können.

Die Mannschaften haben, so wie es scheint, nichts von dem ganzen mitbekommen, zumindest hat sich dazu keiner geäußert. Jetzt bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass es nicht wieder solche Ausschreitungen gibt und schließlich haben die Mitarbeiter schon vor Arbeitsbeginn gewusst, was sie verdienen werden. Warum also der ganze Aufstand, den man sich sicherlich hätte sparen können.

Foto: Siegfried Bellach / Pixelio