FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Das Museumsuferfest in Frankfurt startet

616432_web_R_K_by_Lutz Stallknecht_pixelio.deVor Kurzem erst wurde in Frankfurt das Mainuferfest gefeiert, da gibt es gut zwei Monate später bereits das nächste große Event, zu dem Millionen Besucher erwartet werden. Alleine im letzten Jahr waren an den drei Tagen, an denen das Fest gefeiert wurde, über drei Millionen Besucher dabei. Beim Museumsuferfest haben zahlreiche Galerien und Künstler aus der Umgebung die Möglichkeit, ihre Kunstwerke auszustellen. Gerade für neue Künstler auf dem Markt ist das Fest die ideale Gelegenheit, um bekannt zu werden. „In den letzten Jahren hat sich das Museumsuferfest immer mehr zu einer Plattform für kleinere Künstler entwickelt. Jeder, der gerne seine Kunstwerke ausstellen möchte, ist herzlich eingeladen, mal vorbeizukommen. Das Wetter wird mit Sicherheit auch fantastisch werden, von daher bin ich mir sicher, dass wir uns auf drei großartige Tage freuen können,“ sagt der Veranstalter voller Vorfreude. „Wir wollen den Menschen an den drei Tagen die Möglichkeit geben, Kunst, Kultur, Musik und Gastronomie zusammen zu erleben. Und eine bessere Kulisse als die Frankfurter Skyline gibt es dafür eigentlich nicht!

21 Museen werden an diesen drei Tagen ihre Ausstellungsstücke präsentieren und auch zahlreiche Kunstgalerien wollen es sich nicht nehmen lassen, an diesem Abend ihre Werke zu präsentieren. Das archäologische Museum beispielsweise zeigt eine Ausstellung mit dem Titel „Die Welt aus Stein“. Zu sehen sind zahlreiche Exponate aus der Zeit der Römer und der alten Griechen. Auch das Dommuseum hat eine besondere Ausstellung, die man sich auf jeden Fall anschauen sollte, hier gibt es nämlich geschichtliche Infos zum Dom von St. Bartholomäus. Auf einem mittelalterlichen Kreuzgang kann man sich zahlreiche Dokumente und Reliquien aus der vergangenen Zeit anschauen. Wer sich für Architektur interessiert, der sollte sich unbedingt das deutsche Architekturmuseum anschauen.

„Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt, zahlreiche Gastronomie aus der Umgebung werden an den drei Tagen alles tun, um die Besucher mit Essen und Trinken zu bewirtschaften. Es gibt viele Spezialitäten, die man sich nicht entgehen lassen sollte und das besondere Highlight, das gibt es dann am letzten Abend des Festes,“ sagte der Veranstalter. Denn wie jedes Jahr, wird dann ein großes Feuerwerk über dem Main abgefeuert. „Das ist jedes Mal ein absolutes Erlebnis, nicht nur für die Kleinen, sondern auch für die Großen. Besonders toll wird es, wenn man sich einen Platz auf einem der Schiffe sichern kann und dann den Main runterfährt, während das Feuerwerk abgefeuert wird,“ erzählte einer der Besucher, der im letzten Jahr mit seinen Kindern das Fest besucht hat. „Auch auf den Bühnen, die überall aufgebaut sind, kann man einige richtig tolle Künstler sehen. In diesem Jahr gibt es eine Komikbühne, eine Bühne auf der Live DJs ihre Platten auflegen und es gibt einen Jazzpopgarten! Es ist also eine ganze Menge los, und das sollte man sich nicht entgehen lassen. Auch beim Feuerwerk am Ende sollte man unbedingt dabei sein, denn in diesem Jahr haben wir ein paar Experten eingeladen, die für uns die Feuerwerksshow machen, das wird richtig Klasse,“ verriet der Veranstalter im Interview.

Bildquelle: &copy; Lutz Stallknecht / <a href=“http://www.pixelio.de“ rel=“nofollow“>Pixelio.de</a>