FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Am 30. April und 1. Mai wird überall gefeiert – oft mit Feuerwerk

657891_web_R_K_by_lichtkunst.73_pixelio.de (2)Der Mai beginnt mit einem Feiertag, und zwar dem Tag der Arbeit. Zugleich wird der Tradition des Maitanzes gefrönt und in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai ist Walpurgisnacht. Drei Anlässe also, zu denen ausgiebig gefeiert werden kann. Und das tun die Menschen. An vielen Orten finden fröhliche Feste statt, wie zum Beispiel im nordrhein-westfälischen Marl. Dort lädt der Heimatverein am 30. April zum Maibaumsetzen ein. Um 17 Uhr geht es auf dem Marktplatz in Alt-Marl mit einem zweitägigen Familienfest los. Am Donnerstag gibt es erst einmal reichlich Musik. Zwei Biertheken sowie ein Wein- und Sektzelt sorgen dafür, dass keiner auf dem Trocknen sitzt. Feste Nahrung wird an der Gulaschkanone und dem Holzkohlegrill gereicht. Um 19 Uhr findet das Maibaumstellen unter Glockengeläut statt.

Ab 20 Uhr bittet DJ Merten zum Tanz und dazwischen hat noch der Stunt & Dance Company e. V. seinen Auftritt. Das erste Highlight der beiden Tage erwartet die Besucher mit Einbruch der Dunkelheit, etwa um 21.30 Uhr: Dann wird ein Feuerwerk gezündet und lässt „Alt-Marl in Flammen“ stehen.

Am 1. Mai ist anstelle des Tags der Arbeit Tag der Familie. Um 11 Uhr startet das Programm mit einem zünftigen Frühschoppen. Leckermäuler können sich an Kaffee und Kuchen laben. Wer es lieber deftig mag, wird noch einmal aus der Gulaschkanone bedient. Um die kleinen Besucher kümmert sich derweil die Feuerwehr. Sie rückt mit einem Löschwagen an und lädt zu ausgelassenen Wasserspielen ein. Des Weiteren stehen zwei Hüpfburgen zum Austoben bereit.

Rund um den Harz steht dagegen alles im Zeichen der Walpurgisnacht. In Stolberg/Sachsen-Anhalt treffen sich die Teufel und Hexen auf dem großen Auerberg, aber natürlich sind auch alle anderen herzlich eingeladen. Am 30. April um 14 Uhr erwartet Oberhexe Elke am Markt interessierte Wegbegleiter, um mit diesen bei einer Stadtführung 1.000 Schritte durch Stolberg zu gehen. Ab 16 Uhr übernimmt der Förster und bricht mit Wanderfreudigen – ebenfalls vom Markt aus – zum Fest am Josephskreuz auf. Ab 17 Uhr steht außerdem ein Shuttlebus zum Josephskreuz bereit. Um 18 Uhr schließlich beginnt der Walpurgisspaß mit Musik, Geschichten, Vorführungen und vielem mehr. Für das leibliche Wohl sorgen die FRIWI-Bäcker. Allerlei Schmackhaftes aus Bärlauch bieten die Kräuterweiber feil. Im Besenbinderdorf Hainrode lassen sich die Besenbinder über die Schulter schauen. Dazu gibt es Mai-Bowle und teuflische Gerichte aus dem Hexenkessel. Musikalisch wird es mit dem Mühlhäuser Musikservice. Wer mag, kann sich Schönheitstipps von den Hexenvisagisten holen. Mit dabei sind weiterhin der Teufelsgeiger Fabian Fromm, die Gruppe TUNICHTGUT, die Hexen- und Teufelstänzer des SKC Schwenda und die Bauchtänzerinnen von FUEGO BELLADONNA.

Bei all diesen Angeboten vergeht die Zeit bis zum Anbruch der Dunkelheit wie im Flug. Apropos Flug: Natürlich gibt es ebenfalls fliegende Hexen zu bestaunen, die sich am Josephskreuz in die Lüfte erheben. Vor der Feuershow um 21.30 Uhr mit FUEGO BELLADONNA geben der Zauberlehrling und der Hexenmeister, der Oberteufel Urian sowie die Hexen Grünelda, Miranda und Magna mit viel Witz und Humor die Walpurgis-Geschichte zum Besten. Da bleibt kein Auge trocken. Ungefähr gegen 22.30 Uhr steigt ein Feuerwerk in den Himmel. Danach klingt der Abend bei Tanz und Musik etwa um 24 Uhr aus.

Bildquelle: © lichtkunst.73 / Pixelio.de