FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Alkohol und Silvester – Warum 2012 noch mehr gefeiert wird als im letzten Jahr

Es dauert nicht mehr lange, dann werden überall auf der Welt wieder die Korken knallen und die Raketen in den Himmel schießen. Viele werden mit ihrem Sturmfeuerzeug Böller anzünden, um das alte Jahr zu verabschieden und einige werden bei einem Gläschen Sekt wehmütig ins letzte Jahr zurückblicken.

Gerade an Silvester wird aber nicht nur Sekt getrunken, sondern auch viele andere alkoholische Getränke, denn man feiert ausgelassen ins neue Jahr und vergisst dabei schon einmal, wie viel Alkohol man eigentlich verträgt. Am Neujahrsmorgen ist dann natürlich das Geschrei groß, denn heftige Kopfschmerzen und Übelkeit sind nicht selten. Dann ist es gut, wenn man weiß, was man gegen den Kater danach tun kann.

Zuerst einmal kann man schon am Abend, wenn man feiert, ein Stück weit vorsorgen. So sollte man fettreiches Essen zu sich nehmen, um eine gute Grundlage zu schaffen. Wenn es dann an den Alkohol geht, dann ist es wichtig, dass man nicht alles durcheinandertrinkt. Und noch einen Rat sollte man beherzigen, nach jedem Glas Alkohol ein Glas Mineralwasser zu trinken. Das reduziert die Alkoholaufnahme und der Körper trocknet nicht aus. Nüsse oder Nudelsalat sollten auch gegessen werden, denn sie liefern Energie für den weiteren Abend.

Wer mag, der kann auch vor dem Feiern noch eine Dose Thunfisch mit Öl oder eine Lasagne essen, denn das fettreiche Essen bindet den Alkohol im Körper. Alkohol hat die Eigenschaft, dass er zwar schnell im Körper aufgenommen wird, aber nur langsam abgebaut werden kann. Kopfschmerzen und Übelkeit sind die Folge. Falls man am nächsten Morgen trotzdem Kopfschmerzen hat, dann hilft meist ein sauer salziges Frühstück am Neujahrsmorgen, um dem Kater vorzubeugen.

Zumindest in diesem Jahr kann man davon ausgehen, dass viele Menschen wieder diesen obligatorischen Kater haben werden, denn die Veranstalter in den Städten in Deutschland rechnen mit einem wahren Silvesterboom. Die Leute lieben es einfach, auf die Straße zu gehen und dort zusammen mit anderen zu feiern.

Allein letztes Jahr verzeichnete die Hauptstadt Berlin einen neuen Rekord, denn auf der zwei Kilometer langen Partymeile feierten Millionen von Menschen ausgelassen am Brandenburger Tor. Zum Jahreswechsel 2011/2012 werden noch mehr Gäste erwartet und die großen Städte bereiten sich auf einiges vor. Zusätzliche Sicherheitskräfte werden dafür sorgen, dass es in den Städten ruhig verläuft. „Die Menschen sollen zwar ausgelassen Silvester feiern, Sicherheit ist aber dennoch das Wichtigste, denn wir wollen nicht, dass es zu Ausschreitungen kommt“, sagte ein Sprecher der Stadt Berlin. In den letzten Jahren sei es immer ruhig geblieben und kleinere Verletzungen durch Böller oder Raketen seien Gott sei Dank nicht so viele vorgekommen. Gerade an Silvester kommt es immer wieder zu teilweise schweren Unfällen, weil die Feiernden nicht aufpassen. Oft genug kam es schon zu schweren Verletzungen durch Verbrennungen, weil Raketen und oder Böller zu lange in der Hand gehalten wurden. Auf den öffentlichen Plätzen ist das Schießen von Raketen mittlerweile verboten, da die Verletzungsgefahr einfach zu groß ist.

Bildquelle: Paul-Georg Meister / Pixelio