FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

542. Waldshuter Chilbi ins Wasser gefallen – Raketen verpuffen nur

Die 542. Waldshuter Chilbi war dieses Jahr nicht das, was es eigentlich werden sollte. Das Heimatfest in Waldshut-Tiengen, das vom 13. bis 18. August stattfand, sollte ein Familienspaß für Groß und Klein werden. Zahlreiche Schaustellerbetriebe haben sich auf dem Chilbiplatz eingefunden, um die Besucher zu unterhalten. Natürlich hat es viel Spaß gegeben, aber es gab leider auch Vorkommnisse, die nicht so erfreulich gewesen sind und dadurch die Planung nicht so ausgeführt werden konnte, wie geplant. So wurde am Abend des 14. August der Chilbibock entführt, der bei einem Theaterstück dabei sein sollte, das nicht aufgeführt werden konnte. Glücklicherweise aber konnte die Polizei den Bock wiederfinden. Das Theaterstück soll nun zur Chilbi im nächsten Jahr gespielt werden.

Aber es gab noch weitere Enttäuschungen, denn das Wetter war nicht auf der Seite des Heimatfestes. Es regnete fürchterlich und die Schausteller hatten schon in den ersten paar Tagen kräftig zu kämpfen.

Am Mittwochabend 20. August sollte es ein tolles farbenfrohes Raketen Spektakel gebe, das aber auch nicht zu dem wurde, was es werden sollte. Die trüben Wolken und der Nieselregel haben es den Raketen wirklich schwer gemacht. Viele der Raketen sind einfach vollkommen wirkungslos verpufft und schossen nicht durch den nicht abziehenden Rauch und gaben so auch kein Lichterspektakel, das die Besucher hätten bestaunen können.

Zum Glück hat es aber die Besucher nicht davon abgehalten, den Abschlusstag mit einem Gang über den Platz zu beenden.

Nun hoffen die Veranstalter, dass es im nächsten Jahr besseres Wetter gibt und auch die Raketen wieder ihre volle Pracht am Himmel entfalten.

Foto: Angelina Ströbel / Pixelio