FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

100. Geburtstag für die Feuerwehr in Wasserkurl

hpim3167Der 100. Geburtstag der Feuerwehr Wasserkurl wurde unter anderem mit einem Feuerwerk begangen. Mit einem 400 Meter langen Umzug wurde der Tag Ende Juni 2009 gefeiert. Natürlich waren auch die Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Unna und der RV Wanderlust beim Umzug mit dabei. Weiterhin war aus Hennef der befreundete Karnevalsverein „Quer durch die Waat“ sowie die Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr beim Umzug vertreten.

Der Löschgruppenführer aus Wasserkurl Uwe Brandhoff war von der großen Anteilnahme der Bevölkerung beeindruckt und bedankte sich dafür. Die Menschen von Wasserkurl standen winkend mit Fähnchen am Straßenrand, ebenso wie der Kreisbrandmeister Krömer und der Bürgermeister Hermann Hupe. Für befreundete Verbände und Vereine hielten die beiden kurze Reden des Dankes. Außerdem legte der Bürgermeister für verstorbene Feuerwehrmänner einen Kranz am Ehrenmal in Wasserkurl nieder. Zur Kranzniederlegung spielte das „Westfalenecho“ das Stück „Ich hatte einen Kameraden“.

Der Dorfabend einen Tag nach dem Umzug, war ein Erlebnis der besonderen Art. Ein Sicherheitsdienst musste darüber wachen, dass nicht mehr als 600 Gäste die Party mitfeiern konnten. Schon lange vorher waren die Karten für den Dorfabend mit der Coverband „Top Machine“ ausverkauft. Ab 23.00 Uhr war der Hof ein einziges Meer von Tänzern. Die Coverband heizte den Gästen mit einem Mix der Hits aus den 1960er, 1970er und 1980er Jahren derart ein, dass das Tanzbein einfach geschwungen werden musste. Das Beste an diesem Abend aber war, dass es keine Randale oder Schlägereien gab.

Der Höhepunkt der 100-Jahrfeier war aber das Feuerwerk eines passiven Mitgliedes der Feuerwehr Wasserkurl. Zu mitternächtlicher Stunde sorgte der Chinese A-Minh Tran für ein zehnminütiges Feuerwerk. Tran reiste aus Brilon an und hatte das Feuerwerk im Gepäck als Geburtstagsüberraschung für die Feuerwehr Wasserkurl. Danach wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Foto: © Tobias Dietz / Pixelio